Kontaktieren Sie uns

Persönliche Angaben

Bitte geben Sie Ihren Vornamen an.
Bitte geben Sie Ihren Nachnamen an.
* erforderlich

Ihr Anliegen

Bitte geben Sie eine Nachricht ein.
Bitte wählen Sie einen Empfänger aus.

Nachricht senden

Ihre Anfrage wurde erfolgreich versendet.
Weitere Nachricht senden.

Hallenplan

Blinzernstrasse 43
CH-3098 Köniz
Kanton Bern
Schweiz

Telefon / Fax: anzeigen
Telefon: +41 31 971 38 41
Fax: +41 31 971 38 41

Link teilen

Empfehlen

Weiterempfehlen von "Durch das unbekannte Russland"

Trennen Sie mehrere E-Mail-Adressen durch ein Komma voneinander. Die Empfänger erhalten einen Link zu dieser Plattform.

Bitte geben Sie einen gültigen Empfänger an.
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte geben Sie eine Nachricht ein.
* erforderlich
Ihre Empfehlung wurde erfolgreich versendet.
Weitere Nachricht senden.

Produktbeschreibung

Route 3
BATUMI – ATYRAU
(Georgien – Russland – Kasachstan)
13 Tage
6. Mai 2019 – 18. Mai 2019

Highlights
BatumiKutaisiVardziaTbilisiAnunuriStepazminda (Kazbegi) – KaukasusVladikavkaz (St. Georg Kathedrale, Mukhtarov Moschee) – Elista (Buddha Shakyamuni Golden Pagode) – WolgadeltaAtyrau.

Streckenbeschreibung
Georgien ist sehr abwechslungsreich. In den tieferen Lagen ist das Klima mediterran. Die Strassen führen häufig durch ausgedehnte Weingebiete. In den höheren Lagen und gegen das Kaukasusgebirge kann es auch im Mai noch kühl werden. Auf dem Weg nach Tbilisi mit seiner malerischen Altstadt können zahlreiche Sehenswürdigkeiten besucht werden. Die kurvenreiche georgische Heeresstrasse führt definitiv ins Gebirge an die russische Grenze.
Der von Touristen kaum besuchte Teil Südrusslands ist historisch und kulturell hoch interessant. Entgegen der landläufigen Meinung ist es ohne Probleme möglich in Russland mit eigenen Fahrzeugen selbständig zu reisen. Auf der Fahrt gegen das Wolgadelta verändert sich die Landschaft stark. Vom Gebirge geht’s in weitläufige flache Ebenen. Das Gebiet nördlich des Kaspischen Meeres ist bereits wüstenähnlich.
Die Strassen in Georgien, Russland und Kasachstan sind nicht immer gut. Teilweise ist mit vielen Schlaglöchern zu rechnen. Insgesamt sind rund 2000 km zurückzulegen, d.h. pro Tag durchschnittlich 150 km.
Preis: CHF 2’730.00 (exkl. Flug)

Route 10
MÖRÖN – GORNO ALTAYSK
(Mongolei – Russland)
20 Tage
19. August 2019 – 7. September 2019

Highlights
Hirschsteine von Uushigiyan UverKhövsgöl NuurChjargas NuurÜüreg NuurChuysky TraktTeletskoe SeeGorno Altaysk (Kirche der Fürbitte der Heiligen Jungfrau).

Streckenbeschreibung
Von Mörön lohnt sich sicher ein Abstecher an den Khövsgöl Nuur, den glasklaren See im gleichnamigen Nationalpark.
Die genaue Route von Mörön an die russische Grenze kann erst vor Ort und unter Berücksichtigung der Strassenverhältnisse festgelegt werden. Auf jeden Fall werden wir sehenswerten Flussläufen folgen und entlang von klaren Seen fahren.
Auf dieser nördlichen Route werden wir sicher auf Yak-Herden treffen, diese immer irgendwie aktiven Ur-Rinder.
Von der russischen Grenze weg führt die Strecke über den „Chuysky Trakt“, der wegen seiner historischen Bedeutung auch „Seidenstrasse Sibiriens“ genannt. Die ca. 500 km lange gut ausgebaute Asphaltstrasse gehört gemäss „National Geographic“ zu den 10 schönsten Strassen der Welt.
Asphaltstrassen wechseln sich mit längeren Pistenfahrten ab. In Russland sind die Strassen in diesem Gebiet sehr gut. Insgesamt sind rund 1600 km zurückzulegen, d.h. pro Tag durchschnittlich 80 km.
Preis: CHF 4’800.00 (exkl. Flug)

Route 11
GORNO ALTAYSK – ALMATY
(Russland – Kasachstan)
13 Tage
9. September 2019 – 21. September 2019

Highlights
Gorno Altaysk (Kirche der Fürbitte der Heiligen Jungfrau) – ObSibinsker SeenIle DeltaSharyn CanyonAltyn Emel NationalparkAlmaty (Christi-Himmelfahrt-Kathedrale, Zelyony Basar).

Streckenbeschreibung
Vom gebirgigen Gorno Altaysk, dem Hauptort der autonomen Republik Altay in Westsibirien, führt die Strasse relativ rasch in tiefere Lagen. Wir überqueren mit dem Ob einen der längsten Flüsse der Welt.
Nach dem Grenzübertritt nach Kasachstan fahren wir durch die beschauliche Hügellandschaft um Öskemen und die Ausläufer des Altai-Gebirges zu den Sibinsker Seen.
Weiter südlich treffen wir eine Steppenlandschaft an und können den Altyn Emel Nationalpark mit seinen wunderbaren Gesteinsformationen und den „singenden Dünen“ besuchen
Kurz vor Almaty lohnt sich ein Abstecher entlang dem Ile-Fluss.
In der Regel gute Asphaltstrassen. Die Pisten können ruppig werden. Insgesamt sind rund 1800 km zurückzulegen, d.h. pro Tag durchschnittlich 140 km.
Preis: CHF 2’730.00 (exkl. Flug)

Exportregionen

  • Asien

    Armenien, Iran, Kasachstan, Kirgisistan, Mongolei, Oman, Turkmenistan, Usbekistan, Vereinigte Arabische Emirate

  • Europa

    Albanien, Bosnien & Herzegowina, Bulgarien, Georgien, Italien, Kosovo, Kroatien, Montenegro, Nordmazedonien, Republik, Russische Föderation, Schweiz, Serbien, Slowenien, Türkei